Die Bedeutung der Gesundheit

Bist du gesund? Oder einfach nur nicht krank?

Komische Frage, oder? Aber tatsächlich gar nicht so abwegig. Denn der Bezug zu „echter“ Gesundheit wird durch unsere aktuellen Lebensstandards immer nebulöser. Äußere Stressfaktoren, wie ein schnelllebiger Berufsalltag, ein immer weiter steigende Verkehrsaufkommen auf den Straßen der Innenstadt und das schnelle Essen von Backwaren im Auto, wenn man mal wieder unter Zeitdruck steht. Wir vergessen mittlerweile häufig, uns ernsthaft zu fragen, wie es uns eigentlich geht.

Gesundheit, Wohlbefinden & Fitness, was bedeutet das eigentlich?

Bin ich gestresst? Bin ich müde?

Lebe ich von Tag zu Tag nach einem bestimmten Schema? Sorge ich gut um mich? Habe ich Beschwerden? Das sind alles Fragen, die wir uns wieder häufiger stellen sollten. Nur so können wir wieder einen „echten“ Bezug zu unserem körperlichen und geistigen Wohlbefinden herstellen. Was unterscheidet jetzt aber „gesund“ von „nicht krank“ und woran merken wir, was auf uns zutrifft?

Ganz einfach: Wir müssen nicht direkt krank werden, wenn wir uns z.B. schlecht ernähren, uns zu wenig bewegen und viel Stress auf der Arbeit haben. Aber wir legen dadurch definitiv den Grundstein, um die noch vorhandene Gesundheit langfristig zu verschlechtern, bis wir folglich doch krank werden. Gesundheit ist in unseren Augen also ein langfristiger Begriff. Ein gesunder Körper schützt uns vor Krankheiten, sorgt für mehr Vitalität und hat das Potenzial, dich mit mehr Lebensfreude durch den Tag zu begleiten.

Und vor allem: ein gesunder Körper und Geist sind funktional. Du kannst dich keine Stunde am Stück konzentrieren? Du kannst dir nicht im Stehen die Schuhe binden und konterst, wenn dich jemand fragt, mit der Floskel „Komm erstmal in mein Alter, dann reden wir weiter“ und kannst mit deinem Kind nicht „Karussell“ spielen, weil der Rücken zwickt? Wenn du dich bei solchen kleinen Anzeichen selbst ertappst, kannst du dir sicher, sein, dass dein Wohlbefinden auf jeden Fall noch Luft nach oben hat.

Was solltest du also tun, um diesen Zustand zu erreichen, anstatt mit einigen Wehwehchen durch den Alltag zu gehen, die NOCH ertragbar sind?

Vorbeugen ist hier das Stichwort! Denn wer auch im hohen Alter noch das Leben in vollen Zügen genießen und die jungen Jahre erst recht vital und fit durchleben will, sollte jetzt anfangen etwas für diesen langfristigen Zustand zu tun. Ist die Gesundheit einmal weg, bereuen wir, nicht anders mit uns umgegangen zu haben.

„Und was soll ich machen und woher weiß ich, dass es wirkt?“

Eine gesunde Ernährung ist das A und O. Auf diesen Bereich legen wir bei LIVIT sehr großen Wert. Wer sich nicht ausreichend mit den richtigen Nährstoffen versorgt, kann nicht, erwarten einen gesunden, schlanken und vitalen Körper nicht langfristig zu halten oder zu bekommen. Doch nicht nur der Körper profitiert von einer gesunden Ernährung. Schon mal die Redewendung „Tue dem Leib etwas Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“ gehört? Die Aussage dahinter bringt es auf den Punkt. Ein gesunder Körper gibt uns Selbstbewusstsein, versorgt unser Gehirn und bewältigt Stress viel besser.

Apropos Stress:

Auch ein klares Stressmanagement für Arbeit und Alltag ist essenziell. Hinzu kommen weitere Faktoren wie ein qualitativer Schlaf und ausreichend Bewegung. Wenn du diese Elemente optimierst, kannst du nicht nur die meisten Krankheiten im Voraus, unterbinden, sondern auch deine vorhandene Gesundheit und dein Wohlbefinden maximieren.

Wie genau du diese Faktoren koordinierst, um von allen profitieren zu können ohne dabei auf Genuss oder Freizeit verzichten zu müssen, erfährst du in unserem Kennenlerngespräch.

Autor: Nicolas Noras | Mitgründer von LIVIT
LIVIT | Gesundheits- und Gewichtsmanagement hat 4,81 von 5 Sternen | 71 Bewertungen auf ProvenExpert.com